Mittwoch, 17. Dezember 2014

Fleury de la Montagne - Eine Sommer Serenade

Wie überlistet man am besten einen "Winterblues", indem man sich an Sommer -Serenaden erinnert.
Ein Dorf im Süd Burgund, blumenreich, wie der Name schon sagt und gelegen an der 
"Romanischen Kirchenroute"
Wir werden wohl noch ein paar Sommer brauchen, um all die Dörfer und Kirchen zu besuchen....
Die Romanische Kirche von Fleury hielt für uns ein paar Überraschungen bereit.
Denn rund 1780 wurde das Interieur im Barockstil ausgeschmückt....
Eine Kirche mit Kontrasten in vielerlei Hinsicht....
 Die Romanischen Elemente der Aussenseite

Kronleuchter und Stuck drinnen
Und zwischendurch ein wenig Mix von beiden...
Am beeindruckendsten die barocke Kanzel
Mit blumenreichen "fleury" Details
Stundenlang kann man das Auge auf die Suche nach neuen Überraschungen "schicken"
 Details im Detail
 Und Glück mit dem Licht hatten wir auch
Gerade das machte diese Sommer-Serenade so magisch
Und dann noch mehr Überraschungen
Nicht nur der Hund, sondern auch die Bankreihen im Seitenschiff
 
Was haltet ihr aber von dieser Überraschung...
Eine moderne Heizung dort, wo es am schönsten ist - gleich neben der Kanzel
Alles blitzblank geputzt, sogar das Ofenrohr....
Also wirklich ein kontrastreiches Gebäude
mit kleinen modernen Akzenten, die der Schönheit jedoch keinen Abbruch tun...

Montag, 15. Dezember 2014

Rosina Mütze - Freie Anleitung als verspätetes Adventsgeschenk

Eigentlich sollte diese "Kappe" ja ein Hut und gleichzeitig ein Adventsgeschenk sein, aber man muss die Feste ja nicht immer feiern, wie sie fallen.
Diese "Rosina Kappe" ist warm und wintertauglich, weil sie dick gefüttert ist, darum zieht es auch nicht durch das Lochmuster.
Die gratis Anleitung findet ihr hier
Bitte beachten, die Anleitung ist eigentlich noch eine Rohfassung und wie ich mich kenne, sicher nicht fehlerlos, helft mir bitte bei der Korrektur.....
Vielleicht habt ihr selbst ja Lust, mit anderen Farben zu variieren, das verwendete Garn
kann ich guten Gewissens "warm" weiter empfehlen.
Die ganz natürlichen Farben laden einfach dazu ein, Futter und Lace auch farbenfroher miteinander zu kombinieren.
Hier trage ich die "Kappe" verkehrt herum, aber bei sorgfältiger Ausarbeitung wäre sogar eine 
"Wendemütze" denkbar.
Das Stricken der Mütze setzt einige Techniken voraus,
 Provisorische Anschlag, verkürzte Reihen für den Schirm, Chart lesen und ein I-Cord wollen erstmal beherrscht werden.
Im Grunde werden 2 Mützen gestrickt und dann am unteren Rand zusammen gefügt.
Die beiden Kontrastfarben inspirieren euch vielleicht zu farbenfroheren Varianten, die die Corby Farbpalette in einer tollen Winteroptik bietet.
Auch für "kratzempfindliche" Gemüter ist das Corby Garn geeignet und als 
nette Zugabe, gibt es die ONline Corby bei trendgarne 
noch bis zum Donnerstag mit
20% Rabatt.
Bei der Bestellung nur den Gutscheincode
fadenstille
ausfüllen
 Hier noch eine "Draufsicht "
 Und ich wünsche euch viel Vergnügen beim Stricken und vielleicht steht euch ja dieses 
"ondeugend petje"
besser als gedacht.....
Für mich ist noch ein wenig Corby angerichtet...., wie in einem Kommentar treffend bemerkt wurde.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Rose of Jericho "Komposition"

Mir war die Komplexität der Geschichte um die 
völlig unbekannt, aber je mehr ich über die "MarienRose" las, je mehr sie mich inspirierte.
Das Öffnen dieser Pflanze seht ihr im Video und ein paar der besonderen Eigenschaften dieser Pflanze und ihres "Mythos", sollten im neuen Pullover Muster "eingefangen werden".
Mit kleinen Blättern, scharfen und weichen Linien und rundum Drehungen hoffe ich, der Jose of Jericho ein wenig zu huldigen.
Für die genau richtige Farbe sorgte das Dye For Yarn  Team mit ihrem DK Seiden Merino Garn, denn es ist die 
"Rose of Jericho" Färbung,
die den "Wüsten Charakter "der Pflanze genau trifft.
 Nichts geht beim winterlichen "Stubenhocken" eigentlich über das "Komponieren" mit Garn und Nadel.....


Sonntag, 7. Dezember 2014

Adventsgeschenk Rosina Halswärmer Anleitung

Als kleines Adventsgeschenk möchte ich diesen gefütterten Cowl im Rosina Muster als
weiter geben.
Es ist ein sehr warmes Exemplar, da doppelt und im Grunde "gefüttert" gestrickt.
Zu "verdanken" habe ich die Idee eigentlich dem Angebot von
um dieses neue Wintergarn
auf Herz und Masche zu testen.
Zu dem Garn werde ich demnächst detailliert berichten, denn es ist ein wirklich kuscheliges Wintergarn, mit toller, etwas mellierter Naturwolleoptik in weichen und warmen Farben die mein Fotoapparat drinnen leider nicht gut einfängt.
Der Cowl kann beidseitig getragen werden,
durch das "dunkle Futter" wirkt das Rosina Muster noch plastischer.
Bei richtiger Eiseskälte kann das Ganze auch noch umgerollt werden.
Und leider zu spät kam mir der Gedanke, um auch die "Futterseite" mit einem Muster zu versehen.
Die Anleitung enthält auch einen Chart für ein wärmendes Stirnband, welches ohne "Mausezähnchenrand" gearbeitet wird.
Also Möglichkeiten genug, um zu variieren und mit verschiedenen Garnfarben zu spielen.
Die Corby bietet auf jeden Fall ein sehr inspirierendes Farbspektrum und ganz wichtig ....
ein "kratzfreies Tragegefühl" am Hals.
Die Anleitung für Loop und Mütze sind in Arbeit, aber wir haben ja noch zwei Adventssonntage vor uns.

Samstag, 29. November 2014

Rosina Tuch Anleitung zum Tuch Advent

Herzlich Willkommen zum Tuch Advent hier im Blog und in der 
Geht es euch auch so, je älter man wird, je schneller ein Jahr vorbei fliegt und nun steht schon wieder Weihnachten vor der Tür.
Als kleines Dankeschön, für alle Tuchliebhaber unter den Fadenstillen Lesern 
die gratis Anleitung zum Rosina Tuch.
Das Tuch kann eigentlich aus jedem Garn gestrickt werden und zwar in drei Größen:
Klein = 420m LL 
Mittel = 600m LL
Groß = 800m LL
Ausgegangen bin ich von einem Fingering Garn, im Original kleinen Tuch, habe ich die Malabrigo Baby Silkpaca doppelt verstrickt, Farbe 003 Polar Moon.
 Das für das große Tuch verwendete Garn, ist die unglaublich ergiebige, in den berühmten 200g Strängen angebotene,
Beide Garne sind  leicht  und locker verzwirnt, was ihnen ein "tragefreundliches" Volumen und Stand verleiht, wobei die Tussahseide auch noch einen magisch dezentem Glanz hat. 
Im Folgenden möchte ich nicht zu ausführlich auf die Anleitung eingehen, die ich für meine Begriffe relativ kurz gehalten habe, da das Tuch sicher für die "Rosina und Elfenstille Kenner" nicht viel Überraschungen bereit hält.
Angeschlagen werden 21 Maschen, das Mittelmuster bildet ein Chart des bekannten Rosina Musters. Der Rand des Tuches, in rechts verschränkten und linken Maschen, ist nicht im Chart dargestellt, die Randmaschen können nach Wunsch und eigener Vorliebe gestrickt werden.

Für die Dreiecksform wird neben dem Mittelmuster sowie am Anfang und Ende des Tuches, in jeder Hinreihe ein Umschlag gearbeitet.
Der Schwierigkeitsgrad des Rosina Tuches ist "mittel", denn in den unten rosa gefärbten Reihen folgt der Chart einem doch etwas unerwarteten Verlauf.
In der Anleitung ist der Tuchanfang separat gechartet und nochmals im Hauptchart dargestellt.
Im Hauptchart B ist nur eine Tuchhälfte vorgegeben, diese wird von rechts nach links gelesen, die anderer Tuchhälfte bitte gegengleich stricken und dabei den Chart von links nach rechts lesen.
Die Größe des Tuches ist leicht anzupassen, ich empfehle 10-12 oder 14 Blätter übereinander, gesehen -neben dem Mittelmuster zu stricken und dann das Tuch mit der Bordüre C oder C1 abzuschließen.
Auf dem oberen Bild der Unterschied zwischen einem kleinen und mittleren Tuch.
Hier der Unterschied zwischen einem mittleren und großen Tuch, wobei ich beim letzteren eine alternative Bordüre C1 gestrickt habe, also nicht die rechts verschränkt- links Borte mit doppelten Umschlägen, wie beim Rosina Pulli.
Für die Bordüre werden in der entsprechenden "Zunahmereihe" jeweils 2 Maschen pro Rapport zugenommen, indem 2 Umschläge ohne Abnahme gestrickt werden. Diese Reihe ist gelb gekennzeichnet.
Tuch und Pulli sollten sich auf Grund der gleichen Muster ganz gut "vertragen" und "anfüllen".
Ich wurde gefragt, was ich unter dem Baden eines Tuches verstehe, nun, ich spüle das Ganze meist in handwarmen Wasser, mit einem Schuss Wollwaschmittel oder Weichspüler,  dann ausdrücken und spannen.
Zum Spannen hat die "Zwitscherhexe" einen tollen Post geschrieben und findet ihr genug Info im Internet.
Ich wünsche euch viel Vergnügen beim 
Adventsstrick, hier und in der
Fragen werden dort schnell beantwortet, aber auch hier im Blog, behalte ich die Kommentare im Auge.
Allen noch einen warmen und kerzenbeschienenen 1. Advent und viel Freude bei all euren Strickprojekten in dieser dunklen Zeit.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...